Zeitplan für heute.Generator gebraucht!

17.00 Harfenkonzert
19.00 Anwohnendentreffen
20.00 Plenum
danach Film

Alles auf der Wiese Ecke Gürtelstraße/Frankfurter Allee. Wir brauchen einen Generator, bitte melden!

Advertisements

5 thoughts on “Zeitplan für heute.Generator gebraucht!

  1. Ich bin Anwohnerin und ich habe viele Fragen. Seit mehr als einer Woche beschäftige ich mich mit diesem Problem. Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich mit solcher Problematik unmittelbar konfrontiert bin.

    Meine Frage in diesem Post ist:
    Könnt ihr euch vorstellen, dass dieses stundenlange Topfschlagen und Parolen rufen Menschen nervlich terrorisieren kann?

    Like

  2. Kurz vorab: Ich bin nicht-organisierter Mitprotestler aus Kreuzberg der seit letzten Donnerstag täglich mehrere Stunden vor Ort war, meine Meinung spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung anderer Protestler oder des Infopoints wieder. Auch möchte ich zu bedenken geben, dass es sich (meinem Empfinden nach) um eine sehr heterogene Protestgruppe handelt.

    Wäre ich Anwohner – ich hätte sicherlich auch meine Momente in denen ich genervt (oder schlimmer) wäre – das steht gänzlich ausser Frage. Ob die Parolen überhaupt einen bzw. den gewünschten Effekt haben, kann ich nicht beurteilen, weshalb ich mich bewusst davon ausgeschlossen habe. Ich habe den Menschen lieber gewunken bzw. mit der Handy-LED geleuchtet – das ist persönlicher und stört die Anwohner bedeutend weniger. Dennoch sehe ich es als wesentlichen Teil unseres Protestes an, den Menschen auf dem Dach zu zeigen, dass Menschen unten an sie denken und sie (nicht nur von der Polizei) wahrgenommen werden.

    In einem anderen Post hieß es, dass du nicht zu den Anwohnertreffen möchtest – vielleicht kann man dir am Infotelefon ein paar Antworten geben. 0176-37325499

    Like

  3. ..ich war auch mal Anwohnerin. Die Phase kenn ich – die geht vorüber. Irgendwann fängt man dann an sich mit dem was da passiert auseinanderzusetzen und dann.. dann kommt die Scham. Und die Wut darüber, dass es in unserem so reichen, fortschrittlichen, demokratischen Land möglich ist, dass es Leute gibt, die noch nicht mal zum Arzt gehen können. Die kein Dach überm Kopf haben. Denen man verbietet für ihren Lebensunterhalt aufzukommen und ihnen trotzdem nichts zu essen und keine Kleidung gibt. Und auf einmal sieht man sie. Überall. Es sind so viele und es tut so weh. Dann steht man mit seiner Wut im Bauch plötzlich selbst vor irgendsoeiner Absperrung und grölt so einem verzweifelten Irren auf dem Dach zu. Gibt ja jetzt auch ein feines Harfenkonzert, hab ich gelesen. Alles nur eine Phase. Und die geht vorbei.

    Like

    • Ja, es gibt, denke ich eine Menge Leute, denen es finanziell nicht so gut geht.

      Die sich bspw. Zahnersatz nicht leisten können oder eine Brille.

      Oder die Wohnung in ihrem Kiez, der “aufgewertet” wurde. So dass sie wegziehen müssen – wenn sie denn bezahlbaren Wohnraum finden.

      Oder die keine Medikamente mehr bekommen oder sie sich nicht mehr leisten können. In Europa. In Griechenland bspw. Wegen der Finanzkrise.

      Deutschland mag nach außen hin ein reiches Land sein. Exportweltmeister und so. Aber die so genannte Schere zwischen arm und reich klafft erheblich auseinander.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s